• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

logo-merite-europeen-mit-schriftzug

Einladung Informationsabend in Neumarkt

 Einladung-Infoabend-Neumarkt-10-04-2015 Seite 1Einladung-Infoabend-Neumarkt-10-04-2015 Seite 2Informationsabend "Die Grünland- und Viehwirtschaft in Österreich und ihre Perspektiven"

Freitag, 10. April 2015 um 19,30 Uhr, Karl Brunner Europahaus Neumarkt, 8820 Neumarkt, Schlossleiten 6

Kindertheater - Schnupperstunde bei der Europabühne Gleisdorf

kindertheater-schnupperstunde-2015Am Donnerstag, 05.März 2015 ab 16 Uhr im Europahaus Gleisdorf, Arnfelsergasse 24
für Kinder ab 8 Jahre

Beim 1. Mal bitte in Begleitung eines Erwachsenen.
Info: Karl M. Wilfling - 0664/5337729

Roll-Up

Roll-Up-a-2015  Roll-Up-b-2015  Roll-Up-c-2015 

Die Originale auf Anfrage unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Europa auf einen Blick (Karte)

Europa-auf-einen-Blick-2015Das Original nur auf Anfrage Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Europastimme 2015 Nr.01 steht online

2015-01-Europa-StimmeSeit ihrer Geburtsstunde im Jänner 1955 steht die Europäische Föderalistische Bewegung (EFB) für ein geeintes Europa, dessen Grundfesten Demokratie, Frieden und die Wahrung der Menschenrechte sind. Mit ihrer ein breites Spektrum an Themen umfassenden Informationspolitik wurde die Bevölkerung schon Jahrzehnte vor der Gründung der Europäischen Union und dem Beitritt Österreichs im Jahr 1995 über die Werte der Gemeinschaft aufgeklärt.

Und auch heute erfüllt die EFB ihre Aufgabe, die EU mit ihren Strukturen, ihrer Politik und ihrer Funktionsweise den Menschen näher zu bringen, in hervorragender Weise. Sind doch Verständnis und das daraus resultierende Bekenntnis ihrer Bürger zur Union die Basis einer gedeihlichen Zukunft. Einer Zukunft, die aber auch der intensiven Behandlung spezieller Probleme und vor allem deren Lösung bedarf. Dazu gehören an vorderster Stelle die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik, aber auch die Sicherung des inneren Friedens durch eine ebenso maßvolle wie wachsame Asyl- und Integrationspolitik.

Im Zusammenspiel zwischen Europäischer Union und den einzelnen Staaten geht es im Rahmen der Subsidiarität um ein ausgewogenes Miteinander unter bestmöglicher Nutzung der jeweiligen Kompetenzen. Nicht die einheitliche Krümmung der Gurke, sondern die gesicherte Versorgung mit Energie, eine verbindliche Regelung der Finanzmärkte, Klimaschutz, Nahrungsmittel- und  Produktsicherheit sowie ein freier Binnenmarkt sind herausfordernde Anliegen einer supranationalen Gesetzgebung. Unter Wahrung der Vielfalt in Europa muss Einheit immer das Ziel bleiben.

Hinter der Idee der Europäischen Föderalisten stehen Menschen - aus der Steiermark, aber auch Freunde aus ganz Europa. Sie haben
mit ihren Ideen und mit Ihrem unbeirrbaren Willen, diesen Ideen zum Durchbruch zu verhelfen nicht nur die Geschichte der EFB geprägt – sie haben auch die Entwicklung des gemeinsamen Europa mitgestaltet. Max Wratschgo hat vor 60 Jahren mit einigen Mitkämpfern den Anstoß gegeben. Im Laufe der Jahrzehnte wurden diese Ideen von Vielen, darunter unsere wichtigste Mitarbeiterin Christa Hofmeister, weiter getragen. Ihnen will ich dafür danken.

Franz Majcen
Landtagspräsident

Europa hat Zukunft

60-jahre-efb-13-02-2015_nr01 60-jahre-efb-13-02-2015_nr02 60-jahre-efb-13-02-2015_nr04 60-jahre-efb-13-02-2015_nr13
Weitere Fotos in unserem Fotoalbum!


250 Gäste bei der 60-Jahr-Feier der EFB   
Der EU-Kommissar für europäische Nachbarschaftspolitik Johannes Hahn ist heute aufgrund des Jubiläums zum 60-jährigen Bestehen der Europäischen Föderalistischen Bewegung (EFB) in der Steiermark zu Gast. Im Rahmen des Arbeitsgesprächs mit Schützenhöfer und Majcen betonte Hahn, dass die Europäische Union insbesondere auch den Regionen große Zukunftschancen eröffne und speziell Bewegungen wie die EFB einen unverzichtbaren Beitrag zum Abbau von Barrieren und Vorbehalten gegenüber der Europäischen Union leisten würden. Landtagspräsident Franz Majcen ergänzte: "Auch heute erfüllt die EFB ihre Aufgabe, die EU mit ihren Strukturen, ihrer Politik und ihrer Funktionsweise den Menschen näher zu bringen in hervorragender Weise. Hinter der Idee der Europäischen Föderalistischen Bewegung stehen Menschen aus der Steiermark, die eng mit Freunden in ganz Europa zusammenarbeiten."

Presseberichte

Freitag,13.2. : ORF Steiermark heute Beitrag
http://tvthek.orf.at/program/Steiermark-heute/70020/Steiermark-heute/9246435/Hahn/9249205

Reaktionen:
https://twitter.com/JHahnEU/media 
https://www.facebook.com/permalink.php?id=218246015015376&story_fbid=389035957936380    (facebook EFB Österreich)
http://www.lopatka.at/2015/02/13/13-februar-2015-europa-hat-zukunft 
http://www.kommunikation.steiermark.at/cms/beitrag/12207921/29767960
http://www.oe-journal.at/index_up.htm?http://www.oe-journal.at/Aktuelles/!2015/0215/W2/11602AstmkBruessel.htm

Einladung 60 Jahre EFB am 13. Februar 2015

Der Präsident des Landtages Steiermark Franz MAJCEN gibt sich die Ehre, zur Festveranstaltung

60 Jahre Europäische Föderalistische Bewegung/ Junge Europäische Föderalisten

und zum Festvortrag EU-Kommissar Dr. Johannes HAHN

„EUROPA HAT ZUKUNFT“ herzlich einzuladen.

Freitag, 13. Februar 2015, Beginn: 16.00 Uhr
Landhaus, 8010 Graz, Herrengasse 16

 

Begrüßung
Franz MAJCEN, Landtagspräsident, Landesobmann der EFB

Grußworte
Hermann SCHÜTZENHÖFER, Landeshauptmann-Stellvertreter

Dr. Christian BUCHMANN, Europa-Landesrat

Trailer - Meilensteine

Interviews

Dr. Christoph LEITL, Präsident der WKO
Mag. Jörg LEICHTFRIED, MEP
Dr. Friedhelm FRISCHENSCHLAGER, Präsident der EFBÖ
Andy WEBER, Landesobmann der JEF
Erwin TIGLA, Reschitza,
Vertreter der Delegationen aus denNachbarländern

Referat

Dr. Johannes HAHN,EU-Kommissar für europäische Nachbarschaftspolitik
„Europa hat Zukunft“

Empfang

Musikalische Umrahmung: The Cover Girls

Moderation Luis Haas

 

Plädoyer für Regionalität am Infoabend Jänner 2015

„Wir haben der Regionalität zum Durchbruch verholfen“ - Dieses Resümee konnte LAbg. Josef Ober für die abgelaufene Periode des EU-Förderprogrammes LEADER ziehen. „Es bietet sich die Chance, dass im Vulkanland unsere gemeinsame Vision der menschlichen, ökologischen und regionalwirtschaftlichen Zukunftsfähigkeit Realität werden kann“, ergänzte Ing. Josef Ober.

Die EFB hatte zusammen mit der Landwirtschaftskammer und der Raiffeisenbank zu einem Informationsabend „LEADER - Entwicklungsmöglichkeiten für den ländlichen Raum“ nach Feldbach eingeladen. Ing. Johann Kaufmann von der Bezirkskammer und Mag. Michael Fend vom Leader-Management referierten über die Bedeutung dieses EU-Förderprogrammes für den Raum Südoststeiermark. Kaufmann zeigte den rasanten Strukturwandel im ländlichen Raum in den letzten 20 Jahren auf. Zukunft passiere nicht einfach so, sondern sei das Produkt unserer Hoffnungen, das Resultat unserer Gedanken und die Konsequenz unserer Anstrengungen, so Ing. Kaufmann. Mag. Michael Fend machte die Chancen sichtbar, die das EU-Förderprogramm LEADER für den ländlichen Raum bietet. Die Stärkung von Regionen sei auch ein Schwerpunkt für die Zukunft. Nach 20 Jahren EU-Mitgliedschaft wird gerade bei diesem EU-Programm sichtbar, welche Möglichkeiten durch EU Förderungen genutzt werden konnten.

  • infoabend-16-01-2015_nr12
  • infoabend-16-01-2015_nr01
  • infoabend-16-01-2015_nr04
  • infoabend-16-01-2015_nr11

Informationsabend „LEADER – Entwicklungsmöglichkeiten für den ländlichen Raum“

infoabend-16-01-2015-feldbach plakatInformationsabend
„LEADER – Entwicklungsmöglichkeiten für den ländlichen Raum“

Freitag, 16. Jänner 2015
19.00 Uhr - Raiffeisensaal Feldbach

Referenten:     LAbg. Ing. Josef Ober
        Ing. Johann Kaufmann - Kammersekretär

Moderation:     ÖR Peter Riedl - Kammerobmann

Info/Anmeldung: Tel.: 0676 3171420, mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Wie bereits angekündet, steht uns 2015 ein Jubiläumsjahr bevor und viele Aktivitäten werden uns in diesem Jahr wieder ganz stark fordern. Ein  wichtiges Thema wird der ländliche Raum mit  Neuerungen sein. Zum neuen LEADER- Programm wollen wir informieren und laden am 16. Jänner  zum Info-Abend nach Feldbach ein.

Frohe Weihnachten

frohe-weihnachten2014

Die Europäische Föderalistische Bewegung , die JEF und das Europahaus Neumarkt wünschen frohe Weihnachten, ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr.

Landtagspräsident Franz Majcen, Landesobmann

Karl Menzinger, Geschf. Landesobmannstv.
Christine Hofmeister, Geschf. Landesobmannstv.
Max Wratschgo, Ehrenobmann


Europa ist gefordert, nicht zu einem Instrument der Gleichschaltung zu werden, sondern das Zusammenspiel der individuellen Regionen zu fördern. Denn gerade die vielfältigen Qualitäten, die die verschiedenen europäischen Völker in unsere Gemeinschaft einbringen, sind die Zutaten für ein starkes Europa.
Wenn es uns gelingt, den europäischen Gedanken in den Köpfen der Menschen zu verankern, muss sich Europa auch vor keiner Initiative fürchten, die sich den Kampf gegen die EU an die Fahnen heftet.