logo-merite-europeen-mit-schriftzug

Ehrenzeichen des Landes Steiermark und der Bayerische Staatsministerin

ehrenzeichen-steiermark-bayerische-staatsministerin-mai2012_nr03 Goldenes Ehrenzeichen des Landes Steiermark an Erwin Tigla
Kürzlich wurde von Landeshauptmann Mag. Franz Voves an Erwin Tigla/Reschitza für seine Aktivitäten für die Rumänen-Deutschen im Banater Bergland und für die Zusammenarbeit mit der Steiermark das „Goldene Ehrenzeichen des Landes Steiermark“ verliehen. Zahlreiche steirische Freunde gratulierten Erwin im Repräsentationssaal in der Alten Universität. Seine steirischen Europäer gratulierten mit der „10-Euro-Sondermünze Steiermark 2012“.
ehrenzeichen-steiermark-bayerische-staatsministerin-mai2012_nr20 Bayerische Staatsministerin ehrt Max Wratschgo
Max Wratschgo erhielt am 16. Mai von der Bayerischen Staatsministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten Emilia Müller die „Medaille für besondere Verdienste um Bayern in einem Vereinten Europa“ im Prinz-Carl-Palais München. Eine Überzahl an Gratulanten stellte sich ein und sprengte den Rahmen der vorgesehenen Begleitgästen. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von den Münchner Residenzsolisten.
  • ehrenzeichen-steiermark-bayerische-staatsministerin-mai2012_nr21
  • ehrenzeichen-steiermark-bayerische-staatsministerin-mai2012_nr11
  • ehrenzeichen-steiermark-bayerische-staatsministerin-mai2012_nr12
  • ehrenzeichen-steiermark-bayerische-staatsministerin-mai2012_nr08

Kleine Zeitung: Wir suchen das steirische Baujuwel

kleinezeitung-platzwahl-logoWir suchen das steirische Baujuwel

Es ist wieder "Platzwahl"-Zeit: Heuer werden die schönsten Bauwerke des Landes gewählt. Stimmen auch Sie mit!

Auch heuer geht es wieder um einen prestigeträchtigen Titel, wenn die Kleine Zeitung zur bereits traditionellen "Platzwahl" ruft: Im Rahmen der Publikumsabstimmung wird diesmal jener Platz gekürt, an dem "Das Baujuwel der Steiermark" steht. Wer sich mit dem Titel schmücken darf, darüber können Sie ab sofort abstimmen. Dem Siegerplatz winkt wie immer ein großes Familienfest, die ersten fünf Baujuwele bekommen exklusiv von Steiermark Tourismus, ProHolz Steiermark und Almholz ein spezielles Steirerbankerl.

kleinezeitung-platzwahl-europahausDie Gewinne
Dem Siegerplatz winkt wie immer ein großes Familienfest, die ersten fünf Baujuwele bekommen exklusiv von Steiermark Tourismus, ProHolz Steiermark und Almholz ein spezielles Steirerbankerl.

Kurzurlaube zu gewinnen
Mitmachen zahlt sich nicht nur für die Orte aus, die mit der Teilnahme Werbung für sich machen, sondern auch für all jene, die mitstimmen. Unter allen Teilnehmern werden nämlich mit Unterstützung von Steiermark Tourismus drei Kurzurlaube in der Siegerregion verlost.
Stimmen Sie ab!

Zum Online-Voting
Per Stimmzettel: doc Der Stimmzettel zum Download Stimmzettel herunterladen, Stimmen sammeln und senden an: Kleine Zeitung, Steiermark-Redaktion, Schönaugasse 64, 8010 Graz, Kennwort: "Platzwahl".


Einsendeschluss ist der 9. Juli 2012.

Das war der Europatag 2012

europatag-infostaende-09-05-2012_nr47Der Europatag 2012 war für die Europäische Föderalistische Bewegung/EFB, dem Bund Europäischer Jugend/BEJ und  dem Europäischen Erzieherbund/EEB Anlass, im „Europäischen Jahr für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen“ und dem bevorstehenden EU-Beitritt Kroatiens im Jahr 2013, mit Musik, Tanz, Informationen, einem Europa-Wissensquiz  und kulinarischer Kostproben ein „Europa der Vielfalt“ dem Bürger näher zu bringen.
Informationen zur EU in Broschüren und Foldern, wie auch  konkrete Antworten unter dem blauen WKO-Schirm von Astrid, Max und der Vertreterin der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik Britta Breser konnten mit nach Hause genommen werden. Begleitet von schönstem Wetter machte die kroatische Musik- und Tanzgruppe „Kud Marof“ aus Novi Marof in ihren Auftritten sehr deutlich, wie charakteristisch das reiche kulturelle Erbe des kroatischen Volkes durch ihre Arbeit und Liebe zur Folklore gepflegt und erhalten wird. Das „Tanzstudio Vindi“ mit dem „Folkloreensemble Varazdin“ verstanden es, ihre Region tänzerisch mit einer „kroatischen Jause“ bestens vorzustellen.
Die Musikgruppe der Lebenshilfe Feldbach „anBandln“, die Stadtmusik Feldbach, der gemischte Chor Kirchbach-Frannach, die Jodlerin Irmgard Reicht und die Stub’n Musi ergänzten das vielfältige Programm. Der kulinarische Gruß aus Kroatien wurden von den Besuchern gerne genossen.
Unter den zahlreichen Besuchern waren selbstverständlich alle Bürgermeister vertreten.
  • europatag-infostaende-09-05-2012_nr26
  • europatag-infostaende-09-05-2012_nr18
  • europatag-infostaende-09-05-2012_nr11
  • europatag-infostaende-09-05-2012_nr36

Intern. Minderheitenseminar 25. – 28. Mai 2012

minderheitenseminar2012Internationales Minderheitenseminar
Islam und Roma
Auf der Suche nach ihrem Platz in Europa“
25. – 28. Mai 2012
VERANSTALTUNGSORT: Europahaus Neumarkt
8820 Neumarkt in Steiermark, Schlossleiten 6

ANMELDUNG und INFORMATION: 
Europäische Föderalistische Bewegung/EFB - Büro:
A - 8330 Feldbach, Jahnweg 5  e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: ++43 (0)3152/2497; Fax: -14 mobil: 0676 3171420

Weiterlesen...

9. Mai Europatag - Europawoche 2012

europatag20129. Mai Europatag - Europawoche 2012
im Europäischen Jahr für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen

Europa der Vielfalt 02. – 14. Mai 2012
mit Schwerpunkt zum bevorstehenden Beitritt Kroatiens zur Europäischen Union


Steiermark
Freitag, 04. Mai, 14-16 Uhr; Bad Radkersburg                                                                           
Parktherme:Tanzstudio Vindi und Kud Marof/Kroatien

Freitag, 04. Mai, 19 Uhr;  Frannach
Gemeindeplatz:Tanzstudio Vindi und Kud Marof/ Kroatien,Tanzkreis Kirchbach
Freitag, 04. Mai, 19.30 Uhr; Bad Gams
Seminar- u. Freizeitpark Gamsbad:
Die drei Musketiere/Slowenien, Hrvatskaklapa/ Kroatien/Graz; Volkstanzgruppe Bad Gams, Chor der Volksschule Bad Gams, Familienmusik Strunz Bad Gams
europatag-09-mai2012

Weiterlesen...

Europastimme 2012 Nr3 online

2012-03-Europa-StimmeEuropatag 2012
Noch nie stand Europa vor so großen Herausforderungen wie heute. Die Wirtschafts- und Schuldenkrise dauert an. Heute sind Millionen Menschen in Europa arbeitslos. Viele junge Menschen sind in einer fatalen Spirale aus Arbeitslosigkeit, Zeitverträgen und unbezahlten Praktika gefangen. Einer Spirale, die allzu oft in Wut oder Resignation mündet. Wächst sich die Wirtschafts- und Schuldenkrise doch immer mehr zu einer Vertrauenskrise in die Politik aus. Die Menschen zweifeln an der Handlungsfähigkeit demokratischer Institutionen im Angesicht entfesselter Finanzmärkte. Auch die EU wird immer mehr als Teil des Problems anstatt als Teil der Lösung gesehen, sagt auch der Präsident des Europäischen
Parlaments, Martin Schulz. „Ach Europa!“ könnte man mit Hans Magnus Enzensberger sagen.
Jedes Jahr feiert die Europäische Union am 9. Mai den Europatag. Dieser Tag erinnert an den 9. Mai 1950. Damals präsentierte der französische Außenminister Robert Schuman einen Plan für ein vereintes Europa. Er war davon überzeugt, dass die Vereinigung die unerlässliche Voraussetzung für die dauerhaft friedliche Beziehung zwischen den Ländern sei. Dieser Vorschlag – bekannt

Weiterlesen...

Informationsabend zum Thema Landwirtschaft und EU ab 2012 im Raiffeisensaal Feldbach

PreSpie-Schauk_LW-Fb-12 Pre_Spie2_Schauk_LW-12
Informationsabend zum Thema Landwirtschaft und EU ab 2012 im Raiffeisensaal Feldbach.

Referent Ignaz Knöbl vom Landwirtschaftsministerium konnte vorausschicken, dass es für die hügeligen Gebiete der Oststeiermark weiterhin Zulagen geben werde, vorläufig heißt es für den Agrarbezirk aber die Ergebnisse der EU-Landwirtschaftspolitik 2014 abzuwarten.

Gespannt sein darf man auf den Informationsabend mit den Auswirkungen auf die Obersteiermark am Freitag, 13. April im Europahaus Neumarkt – siehe Einladung !

Europastimme 2012 Nr2 online

2012-02-Europa-StimmeMarburg, die alte Handelsstadt an der Drau war im Herzogtum Steiermark bis 1918 mit 27.974 Einwohnern die zweitgrößte Stadt und ist heute die zweitgrößte Stadt Sloweniens.
Das aus dem Fränkischen stammende Geschlecht der Spanheimer hatte im Mittelalter neben Besitzungen in Kärnten auf slowenischem Boden u. a. die Gegend von Radkersburg und Marburg. Graf Bernhard von Spanheim fiel 1147 in Kleinasien im Zweiten Kreuzzug. Sein ansehnlicher Besitz im Draugebiet und die Herrschaft Tüffer erbten die steirischen Otakare. Im Süden dehnten sie auf diese Weise ihre Besitzungen bis
zur Wasserscheide zwischen Drau und Sann aus und mit der Grundherrschaft Tüffer erreichten sie sogar die Save.
Unter den 21 Klöstern Sloweniens im 13. Jahrhundert wurde um 1250 in Marburg das Minoritenkloster errichtet. Städte und das mit ihnen eng verbundene Bürgertum entstanden im slowenischen Raum ebenfalls im gleichen Jahrhundert. In der Untersteiermark wurde zu Beginn des 13. Jahrhunderts das salzburgische Pettau und wenig später das babenbergische Marburg zur Stadt erhoben.
Mit der städtischen Entwicklung machten sich bei den Geldgeschäften schon sehr früh die Juden bemerkbar. Sie traten in den steirischen und Kärntner Städten wie Marburg, Pettau, Villach usw. schon in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts in Erscheinung. Die ständige Erhöhung der Steuern und Lasten und der Druck, dem die Bauern am Beginn der Neuzeit ausgesetzt waren, führte 1515 zur Errichtung des „Bauernbunds“, in dem sie ihr „altes Recht“ forderten. Durch eine offene militärische Rebellion musste sich z. B. der Adel in der Steiermark nach Marburg zurückziehen. Nach Reformation und

Weiterlesen...

Einladung zur COOLisse - dem Kindertheaterfestival vom 27.- 28.Juni 2012

einl-coolisse-kindertheaterfestival-27bis28-06-2012Einladung zur COOLisse - dem Kindertheaterfestival vom 27.- 28.Juni 2012 im Haus der Musik in Gleisdorf

Abenteuer Theater - für Kinder ab 7 Jahre ...
Das Kindertheater ist eine lebendige Vielfalt, die es immer wieder neu zu entdecken
gibt. Aus diesem Grunde treffen sich über 100 Kinder in Gleisdorf, um
2 Tage lang miteinander Theater zu spielen und sich gegeneinander kennen zu
lernen. Wir freuen uns auf positive Anregungen, auf lustige Gespräche, auf
jede Menge “Kindertheater” und auf kleine und große Zuschauer.

Eingeladen sind alle Kindertheatergruppen aus dem schulischen und außerschulischen
Bereich im Alter ab 7 Jahre. Alle Teilnehmer sollten, wenn möglich,
beim gesamten Festival anwesend sein. Für die Verpflegung sorgt der
Veranstalter.


Anmeldung: bis 30.04.2012
Veranstalter:
Europabühne Gleisdorf
Arnfelsergasse 24, 8200 Gleisdorf
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.europajugend.at
Projektleitung:
Karl M. Wilfling
0664/5337729

Christian Ruck
0316/877/2796
pdf einladung-coolisse-kindertheaterfestival-2012.pdf

Einladung zum Infoabend EU-Landwirtschaftspolitik

einl-infoabend-13-04-2012Die EU-Landwirtschaftspolitik ab 2014 – Was bedeutet das für die Obersteiermark

Zeit: Fr, 13. April 2012
Beginn: 19.30 Uhr
Ort : Sitzungssaal des Europahauses Neumarkt

Referent:
MR Ing. Ignaz Knöbl, Abteilungsleiter der Abteilung II/6 – "Koordination ländliche Entwicklung" im BM für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft

Moderation: DI Franz Rodlauer, Kammersekretär

Wir freuen uns auf Ihr Kommen !
pdf einladung-zum-infoabend-13-04-2012.pdf