logo-merite-europeen-mit-schriftzug

Minderheitenseminar im Juni2011

  • minderheitenseminar-13-06-2011_nr01
  • minderheitenseminar-13-06-2011_nr02
  • minderheitenseminar-13-06-2011_nr03

Resolution für die Roma beim Minderheitenseminar
Die TeilnehmerInnen aus sechs europäischen Staaten am Minderheitenseminar der Europäischen Föderalistischen Bewegung (EFB) im Europahaus in Neumarkt haben mit Betroffenheit Berichte über die Lage der Roma in Ungarn und der Slowakei aufgenommen. In einer beim Seminar einstimmig gefassten Resolution wird die Bundesregierung dringend gebeten, ihren Einfluss bei den Nachbarstaaten zu verstärken, um die Lebenssituation der Roma zu verbessern. Gleichzeitig wird die Bundesregierung ersucht, ihren Einfluss bei der Lösung in der Romafrage auch in der EU nachhaltig geltend zu machen.
Die Roma zählen zu den diskriminiertestenVolksgruppen Osteuropas. Zur Diskriminierung der Roma referierte der Obmann des Kulturvereins österreichischer Roma, Prof. Rudolf Sarközi, Wien und hielt mit Nachdruck fest: "Wir sind keine Taugenichtse, wir wollen einen festen Platz in der Gesellschaft" und betonte, dass die Ausbildung entscheidend sei. Erfreulicherweise gäbe es in Österreich Hilfe vom Staat.
Sarközi, der auch international tätig ist, übte Kritik an seinem Namensvetter in Frankreich, der im Vorjahr tausende Roma deportieren ließ und weitere ausweisen lassen will.