logo-merite-europeen-mit-schriftzug

Wir und die Anderen

thumb_aufmerksame_zuhrerMigration im Oberen Murtal

Ein Diskussionsabend im Europahaus Neumarkt  Am 10. November 2008 lud das Karl Brunner Europahaus in Neumarkt in Kooperation mit dem Bildungsnetzwerk Steiermark zum Diskussionsabend „Wir und die Anderen. Migration im Oberen Murtal“ ein. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Frage: Was müssen wir tun, um gegenseitiges Verständnis und einen für alle Seiten gewinnbringenden Austausch zu fördern?Eine Frage, die wohl nicht leicht zu beantworten ist.  thumb_die_trommler_dauid-fred-kevinDie im Vorfeld der Veranstaltung von SchülerInnen des BG/BRG Knittelfeld, dem BORG Murau, der Fachschule für Land- und Ernährungswirtschaft und der HAK Judenburg im Oberen Murtal durchgeführte Umfrage hat gezeigt, dass die Einstellung zur Migration und zu MigrantInnen allgemein sehr unterschiedlich ist.

Warum die Einstellung zur Migration oft negativ ist, hat Präsident von der Caritas Österreich, Dir. Franz Küberl,  aufgezeigt. Die meisten Ängste und Vorurteile entstehen oft dort, wo kein Dialog und kein Austausch stattfinden.

 

 

 

thumb_dir._franz_kberlIntegration passiert nicht einseitig, sondern erfordert Bemühungen von vielen Seiten. Es gilt die Sichtweisen und Bedürfnisse der Bevölkerung und der MigrantInnen gleichermaßen zu berücksichtigen.

Um die Sichtweise eines „Zuwanderers“ ging es auch im Referat von Fred Ohenhen, der aus Nigeria stammt und seit vielen Jahren in Österreich lebt. Er berichtete über seine Erfahrungen in Österreich, die nicht immer gut waren, ihn aber nicht verzweifeln ließen, sondern zu mehr Aufklärungsarbeit in Kindergärten und Schulen motiviert haben.

 

 

thumb_fred_ohenhen

In der Diskussion standen die Referenten, sowie die Geschäftsführerin vom Bildungsnetzwerk Steiermark Mag. Grete Dorner, für Publikumsfragen zur Verfügung.

 

 

 

 

 

thumb_interessiertes_publikum